Jakobs & Frenken
Steuerberater & Rechtsanwalt in Bürogemeinschaft

Service

Anbei erhalten Sie verschiedene Hinweise zu aktuellen steuerlichen & rechtlichen Entwicklungen. Bitte beachten Sie, dass diese Hinweise lediglich Erstinformationen darstellen und eine ausführliche Beratung im Einzelfall nicht ersetzen.



Aktuelles


Zurück zur Übersicht

19.06.2020

Bundesregierung beschließt Corona-Konjunktur-Programm

Um die Wirtschaft wieder anzukurbeln, hat die Bundesregierung ein umfassendes Konjunkturprogramm beschlossen. Das Konjunkturprogramm sieht u.a. die folgenden Punkte vor

- Die Steuersätze der Umsatzsteuer werden befristet vom 01.07.2020 bis 31.12.2020 gesenkt. Der Regelsteuersatz wird von derzeit 19 % auf 16 % und der ermäßigte Steuersatz von derzeit 7 % auf 5 % herabgesetzt. Weitere Besonderheiten ergeben sich bei Restaurations- und Verpflegungsdienstleistungen. Wegen der Einzelheiten der Umsatzsteuersenkung wird auf den Beitrag "Senkung der Umsatzsteuer 2020" verwiesen.
- Kinderbonus in Höhe von 300 € pro Kind für jedes kindergeldberechtigte Kind, der mit dem Kinderfreibetrag verrechnet wird.
- Anhebung des Entlastungsbetrags für Alleinerziehende von derzeit 1.908 € auf 4.000 € für die Jahre 2020 und 2021.
- Verlängerung des vereinfachten Zugangs in die Grundsicherung für Arbeitsuchende (SGB II) über die bisherige Geltungsdauer hinaus bis zum 30.09.2020.
- Stabilisierung der Sozialversicherungsbeiträge bei maximal 40 %.
- Erweiterung des steuerlichen Verlustrücktrags für die Jahre 2020 und 2021 auf max. 5 Mio. € (bzw. 10 Mio. € bei Zusammenveranlagung).
- Einführung einer degressiven Abschreibung (AfA) mit dem Faktor 2,5 gegenüber der derzeit geltenden linearen AfA und max. 25 % pro Jahr für bewegliche Wirtschaftsgüter des Anlagevermögens für die Steuerjahre 2020 und 2021.
- Prämie für Klein- und Mittelbetriebe, die ihr Ausbildungsplatzangebot 2020 im Vergleich zu den drei Vorjahren nicht verringern: Einmalige Prämie in Höhe von 2.000 € für jeden neu geschlossenen Ausbildungsvertrag; bei Erhöhung des Angebots 3.000 € für die zusätzlichen Ausbildungsverträge.
- Verdopplung der Förderung des Bundes über die sog. Umweltprämie bei E-Fahrzeugen von 3.000 € auf 6.000 € (befristet bis zum 31.12.2021).
- Erhöhung der Kaufpreisgrenze: Mit dem sog. Jahressteuergesetz 2020 wurde eine neue Regelung eingeführt. Danach kommt für Fahrzeuge, die nach dem 31.12.2018 und vor dem 01.01.2031 angeschafft werden, anstelle der 1-%- oder 0,5-%-Regelung eine 0,25-%-Regelung zum Tragen, wenn das Fahrzeug gar keine Kohlendioxidemission verursacht und der Bruttolistenpreis nicht mehr als 40.000 € beträgt. Die Kaufpreisgrenze von 40.000 € wird auf 60.000 € erhöht.



Zurück zur Übersicht



Mandanteninformationen Recht

22.08.2020, 11:00

Steuern im Todesfall - Hinweisblatt

Erben haben steuerliche Verpflichtungen. Dieses kurze Hinweisblatt soll einen kleinen Leitfaden bieten. Das Erbe oder der Erbteil unterliegt der Erbschaftssteuer. Da das zuständige Finanzamt für die...   mehr


22.08.2020, 10:54

Kündigungsschutzklage - Hinweisblatt

1. Zweck Der Arbeitgeber hat das Arbeitsverhältnis eines Arbeitnehmers gekündigt. Der Arbeitnehmer kann sich gegen die Kündigung wehren, indem er eine Kündigungsschutzklage vor dem Arbeitsgericht erhebt. 2....   mehr


22.08.2020, 10:46

Haftung bei Verkehrsunfall mit Kraftfahrzeugen - Hinweisblatt

Bei einem Verkehrsunfall mit Kraftfahrzeugen wird in der Regel eine hälftige Mithaftung aus der jeweiligen Betriebsgefahr der beteiligten Fahrzeuge angenommen, sodass zurzeit noch fraglich ist, ob der Schaden...   mehr


22.08.2020, 10:44

Betriebskosten - Hinweisblatt

1. Die Betriebskosten trägt nach der gesetzlichen Regelung der Vermieter. Üblicherweise werden diese jedoch vertraglich auf die Mieter umgelegt. Bei der Prüfung einer Betriebskostenabrechnung sind folgende...   mehr


22.08.2020, 10:43

Mediation - Hinweisblatt

Häufig entstehen zwischen Menschen, die in einer engen Beziehung stehen (Nachbarn/Arbeitskollegen/Miterben/Ehegatten…), Konflikte. Diesen liegt meist nicht nur eine juristische Problematik zugrunde, sondern...   mehr